10. Juni 2014 - Königlicher Erlass zur Festlegung der Aufträge und Aufgaben in Sachen zivile Sicherheit, die von den Hilfeleistungszonen und den Einsatzeinheiten des Zivilschutzes ausgeführt werden...

Pompiers
Protection civile
Missionen

10. Juni 2014 - Königlicher Erlass zur Festlegung der Aufträge und Aufgaben in Sachen zivile Sicherheit, die von den Hilfeleistungszonen und den Einsatzeinheiten des Zivilschutzes ausgeführt werden, und zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 16. Februar 2006 über die Noteinsatzpläne.

Konsolidierung 2019

Die vorliegende Konsolidierung enthält die Abänderungen, die vorgenommen worden sind durch:

  • den Königlichen Erlass vom 20. September 2017 zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 10. Juni 2014 zur Festlegung der Aufträge und Aufgaben in Sachen zivile Sicherheit, die von den Hilfeleistungszonen und den Einsatzeinheiten des Zivilschutzes ausgeführt werden, und zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 16. Februar 2006 über die Noteinsatzpläne  (Belgisches Staatsblatt vom 21. Dezember 2017),
  • den Königlichen Erlass vom 8. Mai 2018 zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 10. Juni 2014 zur Festlegung der Aufträge und Aufgaben in Sachen zivile Sicherheit, die von den Hilfeleistungszonen und den Einsatzeinheiten des Zivilschutzes ausgeführt werden, und zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 16. Februar 2006 über die Noteinsatzpläne (Belgisches Staatsblatt vom 14. Juni 2018),
  • den Königlichen Erlass vom 22. Mai 2019 über die Noteinsatzplanung und die Bewältigung von Notsituationen auf kommunaler und provinzialer Ebene und über die Rolle der Bürgermeister und der Provinzgouverneure bei Krisenereignissen und in Krisensituationen, die eine Koordinierung oder eine Bewältigung auf nationaler Ebene erfordern (Belgisches Staatsblatt vom 2. April 2020).

Diese Konsolidierung ist von der Zentralen Dienststelle für Deutsche Übersetzungen in Malmedy erstellt worden.

 

L'arrêté royal du 10 juin 2014 déterminant les missions et les tâches de sécurité civile exécutées par les zones de secours et par les unités opérationnelles de la protection civile et modifiant l’arrêté royal du 16 février 2006 relatif aux plans d’urgence et d’intervention, modifie la répartition des missions entre les zones de secours et la Protection civile. Cet arrêté royal tient compte de manière optimale de la complémentarité de ces deux services de secours. Les services d’incendie sont chargés des missions de base de la Sécurité civile, tandis que la Protection civile assure les interventions de longue durée et spécialisées. Grâce à un accord de coopération, les zones de secours peuvent également faire appel à une autre zone de secours ou aux unités opérationnelles de la Protection civile pour certaines missions de base, ce lorsque des moyens autres que les moyens minimums prévus dans l’annexe 1 de l’arrêté royal déterminant les conditions minimales de l’aide adéquate la plus rapide et les moyens adéquats sont nécessaires.

Par ailleurs, une circulaire du 1er octobre 2014 rappelle la mission des zones de secours d'assurer la continuité des missions d'aide médicale urgente.

Änderungen:

errata Veröffentlichung 05.03.2015 und 02.08.2016

Königlicher Erlass
7 Seiten